Tesla Gigafactory

ROBOT MURAL

Wenn innovative Technik und fortschrittliches Design mitten in Brandenburg ein neues Zuhause finden, sind wir natürlich immer bereit, dem neuen Zuhause auch einen mehr als stylischen Anstrich zu verpassen. Also hieß es: "Hello my name is Albert - nice to meet you, Elon!"

10-pattern-white.png
Tesla_ConcretCandy_08.jpg
Tesla_ConcretCandy_18.jpg

Unser Fassadenroboter “Albert” hat mittlerweile mehr als einmal bewiesen, dass er die Wünsche und Gedanken ganzer Online-Communities in riesigen Lettern an Hauswände in ganz Deutschland platzieren kann. Dass er aber auch künstlerisch begabt ist, sollte er noch unter Beweis stellen.

Und welche Brand passt mit seiner Kreativität besser zu “Albert”, als Elon Musks Tesla?

Auch der Zeitpunkt war perfekt gewählt und kurz vor dem großen Opening der ersten Gigafactory Europas in Grünheide durfte unser #muralrobot zeigen, was er drauf hat.

Tesla_ConcretCandy_38.jpg

Vorher hieß es natürlich, mit den besten Künstler*innen und in enger Abstimmung mit Tesla, zwei Artworks zu entwickeln. Inhaltlich sollte es um die Verbindung von Mensch und Maschine gehen, sowie der Stadt und dem Land. Nach einigen Ideation Loops war die Lösung co-kreiert.

 

Was verbindet Mensch und Maschine bzw. die Fahrer*innen und ihren Tesla?
Beide haben Augen 👀. Doch wie sieht eine Maschine, ein Roboter, eine KI? Dafür haben wir die Daten direkt aus dem vor Ort hergestellten Tesla Model Y genommen.

 

Für das Stadtmotiv liessen wir uns von Inception inspirieren und haben die Stadtansicht auf den Kopf gestellt. Für das Land, haben wir uns für einen Blick in die Brandenburger Wälder entschieden, inklusive der Details wie z.B. die Formen eines Rotwildes von den Frontkameras des Tesla erkannt werden.

 

Die beiden Artworks wurden dann innerhalb von zwei Tagen von “Albert” auf die Tower links und rechts neben dem großen Eingang der Fabrik gemalt. 

10-pattern-white.png
Tesla_ConcretCandy_03.jpg
Tesla_ConcretCandy_35.jpg
Tesla_ConcretCandy_01.jpg

Für das #GigaFest haben sich über 100.000 Besucher*innen registriert. Auf Grund von Corona konnten aber leider nur 9.000 exklusive Gäste den Jahrmarkt, den Streetfood-Markt, die 2 km lange Werksführung, die Insane-Button Teststrecke sowie den anschließenden Rave mit Boris Brechja besuchen. 

Und auch der Fassadenroboter durfte nochmal ran und “taggte”, während der Feierlichkeiten und Elon Musks Rede, die riesigen Buchstaben G I G A auf die Fassade der zukünftigen Lobby des Haupteinganges direkt hinter der Bühne.

Das sorgte unter den Gästen für offene Münder und gezückte Smartphones en masse.

Bleibt uns nur noch zu sagen: “Welcome to Europe, Elon. It was nice to meet you!”.

PS: Und unsere Ergebnisse scheinen Elon gefallen zu haben, denn so viel dürfen wir verraten. Unser Fassadenroboter kommt bereits bald wieder und wird weitere Kunstwerke von lokalen Künstler*innen an die Wände sprühen. Go Albert, go!